Es kann jeden treffen: Plötzlich steht man vor der schwierigen Situation, dass der so sorgfältig geplante Kredit nicht mehr leistbar ist. Vielleicht hat sich die finanzielle Situation unerwartet verschlechtert, die variablen Zinsen sind zu stark gestiegen oder unvorhergesehene Ausgaben haben das Budget über den Haufen geworfen. In solchen Momenten kann schnell Panik aufkommen. Aber keine Sorge, du bist nicht allein. Mit den richtigen Strategien kannst du diese finanzielle Herausforderung meistern und wieder festen Boden unter die Füße bekommen.

In diesem Artikel gebe ich dir fünf essenzielle Tipps an die Hand geben, wenn du festgestellt hast, dass dein Kredit eine zu schwere Last geworden ist. Diese Tipps sind das Ergebnis unserer langjährigen Erfahrung als österreichische Finanzierungsexperten und basieren auf realen Erfolgsstorys. Von der Neubewertung deiner finanziellen Situation bis hin zur Aushandlung neuer Kreditbedingungen – ich zeige dir, wie du effektiv und besonnen handeln kannst.

Lass uns gemeinsam diese Herausforderung angehen und Lösungen finden, die dich wieder auf den richtigen finanziellen Weg bringen. Schauen wir uns aber als Erstes an, was passieren kann, wenn du deine monatliche Kreditrate nicht mehr bezahlst.

Was passiert, wenn du deine Kreditzahlungen nicht mehr leisten kannst?

Wenn du als Kreditnehmer nicht zum vereinbarten Termin zahlen kannst, gerätst du in Verzug. Diese Situation hat unmittelbare Auswirkungen auf dich, wenn es in Österreich um Banken oder Bausparkassen geht. Was geschieht daher, wenn du nicht mehr in der Lage bist, deine Kreditraten zu bezahlen?

Kredit nicht mehr leistbar?
Kredit nicht mehr leistbar?

1. Ein Mahnverfahren wird eingeleitet: In der Regel erhältst du einige Tage oder Wochen nach dem Zahlungsverzug eine erste Mahnung. Wird daraufhin das Mahnverfahren eingeleitet, ergreift die Bank weitere Maßnahmen. Dir wird eine Frist gesetzt, innerhalb derer du die ausstehende Rate inklusive Verzugszinsen und Mahngebühren begleichen musst. Wird diese Frist nicht eingehalten, folgt in der Regel eine zweite Mahnung mit Hinweis auf die rechtlichen Konsequenzen. Werden die ausstehenden Beträge dann weiterhin nicht bezahlt, erfolgt die dritte und letzte Mahnung.

2. Die Kündigung des Kredits: Wenn du auch auf die dritte Mahnung nicht reagierst, hat der Kreditgeber das Recht, den Kreditvertrag zu kündigen. Die Kündigung beinhaltet gleichzeitig die Aufforderung, den gesamten ausstehenden Kreditbetrag inklusive Zinsen innerhalb einer bestimmten Frist zurückzuzahlen.

Das tut die Bank, wenn du die Kreditraten trotz Aufforderung nicht mehr zahlst

Reagierst du als Kreditnehmer auch auf die dritte und letzte Mahnung nicht, kündigt dein Kreditinstitut deinen Kredit. Diese Regelung findet sich in § 14 VKrG, dem österreichischem Verbraucherkreditgesetz.

Nach der Kündigung bist du verpflichtet, den gesamten noch offenen Kreditbetrag samt Zinsen unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 30 Tagen, an die Bank zurückzuzahlen. Mit der Kündigung endet auch der Vertrag über eine eventuell abgeschlossene Restschuldversicherung oder andere Nebenvereinbarungen, die du mit deiner Bank getroffen hast.

Solltest du der Zahlungsaufforderung nicht nachkommen, kann das Kreditinstitut als letztes Mittel eine Lohnpfändung veranlassen. Hierfür stellt es einen Antrag beim zuständigen Bezirksgericht, welcher normalerweise genehmigt wird. Gepfändet werden kann jedes Einkommen, sei es dein Gehalt oder etwa das Arbeitslosengeld. Die Pfändung wird dann direkt über deinen Arbeitgeber oder die Arbeitsagentur abgewickelt.

Reicht eine Pfändung nicht aus, um einen Immobilienkredit zu tilgen, sucht die Bank nach anderen Wegen, zum Beispiel durch den Verkauf oder die Zwangsversteigerung der Immobilie (dein Eigenheim), um an ihr Geld zu kommen.

Wenn all diese Schritte weiterhin nicht ausreichen, um den Kredit zu begleichen, ist die Bank berechtigt, ein Insolvenzverfahren gegen dich einzuleiten.

Eine weitere unliebsame Konsequenz bei Zahlungsunfähigkeit ist ein negativer Eintrag beim KSV (Kreditschutzverband), welcher es dir erschweren oder sogar unmöglich machen kann, neue Kredite aufzunehmen.

Mit welchen Kosten muss man rechnen, wenn eine Zahlung verspätet erfolgt?

Falls du deine Rate nicht rechtzeitig bezahlst und den Kredit nicht mehr bedienen kannst, zieht das zusätzliche Gebühren nach sich. Die Bank hat das Recht, dir im Fall eines Zahlungsverzugs verschiedene Kosten zu berechnen:

  • Verzugszinsen

Es ist üblich, dass Verzugszinsen schon im Kreditvertrag festgelegt sind. Derzeit ist es erlaubt, dass diese bis zu 5 % jährlich über dem vereinbarten Nominalzins liegen. Die Verzugszinsen sollen dich dazu anhalten, den Zahlungsverzug schnellstmöglich zu beheben und deine Schulden rasch zu begleichen.

  • Mahngebühren

Für die Höhe der Mahngebühren gibt es keine gesetzliche Vorgabe. Es kann daher sein, dass Kreditinstitute relativ hohe Gebühren dafür verlangen. In solchen Fällen ist es ratsam, sich an eine professionelle Schuldnerberatung zu wenden. Normalerweise findet man die Konditionen hierfür im Kreditvertrag, aber oft stehen sie auch in den allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kreditinstituts.

  • Kreditraten

Selbstverständlich musst du auch die offene Kreditrate weiterhin zahlen. Diese und die nachfolgenden Raten solltest du pünktlich leisten, um nicht noch mehr Kosten zu verursachen.

Kannst du strafrechtlich belangt werden, wenn du den Kredit nicht mehr begleichen kannst?

Nein, es ist keine strafbare Handlung, wenn du nicht mehr in der Lage bist, deinen Kredit zurückzuzahlen. Was jedoch strafbar ist, falls du deinen Kredit absichtlich nicht zurückzahlen willst. Wenn du unter anderem finanzielle Sicherheiten vortäuschst, um einen Kredit zu bekommen, ohne die Raten zurückzahlen zu können, ist das Betrug und kann zu einer Freiheitsstrafe führen.

Wie kann eine Schuldnerberatung helfen?

Eine Schuldnerberatung kann ein entscheidender Schritt sein, um deine finanziellen Schwierigkeiten zu überwinden. Wenn du dich in einer Situation befindest, in der dir deine monatlichen Verpflichtungen über den Kopf zu wachsen scheinen, ist professionelle Unterstützung eine kluge Entscheidung. Schuldnerberater sind erfahren im Umgang mit den unterschiedlichsten finanziellen Herausforderungen und bieten maßgeschneiderte Lösungen an.

Diese Experten helfen dir, einen strukturierten Zahlungsplan zu erstellen, der darauf abzielt, deine monatlichen Belastungen zu reduzieren. So gewinnst du finanziellen Spielraum zurück und kannst deine Schulden effizienter verwalten. Außerdem können sie in deinem Namen mit deinen Gläubigern verhandeln, was oft zu günstigeren Vereinbarungen führt.

Es ist wichtig zu erkennen, dass die Inanspruchnahme einer Schuldnerberatung kein Zeichen von Schwäche ist, sondern ein proaktiver Schritt zur Wiedererlangung der finanziellen Kontrolle. Es ist auch eine Gelegenheit, wertvolle Fähigkeiten im Finanzmanagement zu erwerben, die langfristig dazu beitragen können, ähnliche Situationen zu vermeiden. Scheue dich daher nicht, diese wertvollen Hilfsmittel zu nutzen und den Weg aus den Schulden zu beschreiten.

Kredit nicht mehr bezahlbar - dein Rettungsring
Kredit nicht mehr bezahlbar – Hier kommt dein Rettungsring

Schwierigkeiten mit der Kreditrückzahlung? 5 Schnelle Tipps für den Notfall

Wenn du deinen Kredit nicht mehr bedienen kannst, ist es wichtig, nicht gleich in Panik zu verfallen. Handle aber sofort und proaktiv und suche den unmittelbaren Dialog mit deiner Bank, bevor es zu einer Mahnung kommt. Informiere sie über deine finanziellen Engpässe. Auf diese Weise könnt ihr zusammen nach einer Lösung für die aufgetretenen Rückstände suchen. Dein Engagement und die Bereitschaft zur Kooperation werden meist positiv wahrgenommen und können die weitere Vorgehensweise günstig beeinflussen. Es gibt verschiedene Ansätze, um die Situation zu bewältigen:

Tipp 1: Ruhig bleiben und Finanzierungsexperten ins Boot holen

Wie schon erwähnt solltest du zuerst mal ruhig bleiben und mit deiner Bank, genauer gesagt, mit deinem Bankberater nach Lösungen suchen. Wenn deine Bank streng und nicht kooperativ ist, dir keinen Spielraum einräumen will oder dir keine passende Lösung anbieten kann oder möchte, dann hole dir einen Finanzierungsexperten wie finaplus ins Boot. Gemeinsam können wir deinen laufenden Kredit und deine derzeitige Situation analysieren und nach der für dich passenden Lösung suchen. 

Tipp 2: Eine Ratenreduktion

Falls sich herausstellt, dass die monatliche Rate dein vorhandenes Budget übersteigt, kannst du versuchen eine Ratenreduzierung mit einer daraus resultierenden Kreditlaufzeitverlängerung auszuverhandeln. Es ist wichtig, dass du dir gut überlegst, welche neue Ratenhöhe für dich leistbar ist, um eine erneute Änderung des Ratenplans zu vermeiden. Beachte jedoch, dass eine Verlängerung der Laufzeit zu einer höheren Zinsbelastung führt und damit den Kredit insgesamt verteuert. Allerdings sehen Banken eine solche Ehrlichkeit in Bezug auf finanzielle Engpässe oft positiv und sind in der Regel mit einer geringeren monatlichen Kreditbelastung einverstanden. Wenn dir also deine monatliche Rate zu hoch ist, solltest du diese Option in Betracht ziehen.

Tipp 3: Eine Stundung

Sofern du kurzfristige und zeitlich begrenzte Zahlungsschwierigkeiten hast, ist es ratsam, eine Stundung einzelner oder mehrerer Raten in Betracht zu ziehen. Du kannst vereinbaren, dass die Zahlungen vorübergehend ausgesetzt werden. Das bedeutet, dass du für einen bestimmten Zeitraum keine Ratenzahlungen leisten musst. Die Dauer der Stundung kann je nach Vereinbarung zwischen einem bis zu zwölf Monaten liegen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass während der Stundung weiterhin Zinszahlungen fällig werden, es sei denn, du hast zusätzlich einen „Zinsenstopp“ vereinbart.

Es ist wichtig zu wissen, dass sich die Gesamtkosten deines Kredits erhöhen und auch die Rückzahlungsdauer verlängert wird, da du die ausgesetzten Raten erst nach Ablauf der Stundungsdauer nachholen musst.

Tipp 4: Eine Umschuldung

Solltest du langfristig Schwierigkeiten haben, deine Kreditraten zu bezahlen, kann eine Umschuldung des Kredits eine sinnvolle Lösung sein. In diesem Fall wird der aktuelle Kredit durch einen oder mehrere neue Kredite abgelöst. Unter Umständen lassen sich dadurch bessere Zinskonditionen erzielen, sodass die monatlichen Raten bei gleichbleibender Gesamtverschuldung gesenkt werden können. Einen Kredit umschulden ermöglicht also, sich finanziell zu entlasten und wieder auf einen stabilen finanziellen Kurs zu kommen. Hier erfährst du mehr zum Thema Kredit umschulden

Umsteigen auf einen fixen Zinssatz

Bist du mit einem Kredit belastet, der mit einer variablen Verzinsung abgeschlossen ist, könnte es an der Zeit sein, über ein Umsteigen auf einen fixen Zinssatz nachzudenken? Der Hauptvorteil eines fixen Zinssatzes ist, dass die Zinsen über die gesamte Laufzeit deines Kredits konstant bleiben. Das heißt, du wirst nicht von plötzlichen Zinserhöhungen überrascht, die bei variabler Verzinsung möglich wären. Eine solche Umschuldung kann dir helfen, finanzielle Sicherheit zu gewinnen und Überschuldung zu vermeiden. Insbesondere in der aktuellen wirtschaftlichen Lage, wo die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins mehrmals erhöht, könnte ein fixer Zinssatz Vorteile bringen. Beachte jedoch, dass der Kreditzins von verschiedenen Faktoren abhängt und du müsstest daher immer alle Optionen sorgfältig prüfen, bevor du eine Entscheidung triffst. 

Ist dein aktueller Kredit variabel verzinst und spielst du mit dem Gedanken wegen der steigenden Zinsen auf einen Fixzinssatz umzusteigen? Bist aber unsicher, ob ein variabler oder fixer Zinssatz für deine aktuelle Situation günstiger ist? Lass uns gemeinsam die beste und günstigste Variante für dich ermitteln. Vereinbare jetzt hier einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin, oder kontaktiere uns jederzeit über unsere kostenlose Hotline: 0800 999 129

Tipp 5: Ein echter Privatkredit

Wenn du vorübergehend in finanzielle Schwierigkeiten gerätst, kannst du auch Geld von engen Verwandten oder Freunden leihen. Meistens sind nahestehende Personen dazu bereit, in schwierigen Phasen auszuhelfen. Dennoch ist es ratsam, derartige private Kredite, die von der Familie und Freunden gewährt werden, nur als allerletzte Option zu betrachten. Schließlich kann diese Art der Verschuldung auch die persönlichen Beziehungen belasten und möglicherweise zu fatalen Konflikten führen.

3 einfache Tipps, wie du Zahlungsprobleme in Zukunft bei deinem Kredit vorbeugen kannst

Kluges und vorausschauendes Handeln ist in einer Welt voller finanzieller Herausforderungen von entscheidender Bedeutung, speziell, wenn es um Kredite geht. Diese drei Tipps helfen dir, Zahlungsprobleme in Zukunft zu vermeiden:

  • Optimiere deine Haushaltsrechnung

Verbessere deine Haushaltsrechnung, indem du eine genaue Gegenüberstellung deiner monatlichen Einnahmen und Ausgaben vornimmst. Finde heraus, wo du sparen und wie du dein Einkommen erhöhen kannst. Ein Haushaltssparplan hilft nicht nur, finanzielle Engpässe zu vermeiden, sondern stärkt auch deine Kreditwürdigkeit.

  • Die Kreditleistung prüfen

Überprüfe im Voraus, ob der gewünschte Kredit realisierbar ist. Vergewissere dich, dass die Kreditlaufzeit und die monatlichen Raten mit deinem Budget vereinbar sind und dass du den gesamten Kreditbetrag zurückzahlen kannst, ohne dich zu überlasten.

  • Professionelle Hilfe holen

Hol dir rechtzeitig professionelle Hilfe, bevor die finanziellen Schwierigkeiten immer mehr überhandnehmen. Solltest du schon das Gefühl haben, dass du die Kontrolle über deine Schulden verloren, dann ist es höchste Zeit dich an eine seriöse Schuldnerberatungsstelle in Österreich zu wenden.

Eine sorgfältige Haushaltsrechnung hilft dir, deine Finanzen im Griff zu behalten. Die ideale Vorsorge für den Kauf einer Immobilie ist natürlich ein Wohnkredit, der genau zu deiner finanziellen Situation passt. Unser Kreditrechner sowie eine persönliche Beratung durch einen finaplus-Finanzierungsexperten helfen dir, die passende Finanzierungslösung zu finden. Rufe dazu unsere kostenlose 24/7 Hotline 0800 999 129 an oder vereinbare noch heute ein Erstgespräch mit einem finaplus Experten (klick).

Fazit: Kredit nicht mehr leistbar? Dann ist sofortiges Handeln entscheidend!

In diesem Artikel habe ich dir gezeigt, wie wichtig es ist, bei finanziellen Schwierigkeiten, insbesondere bei Zahlungsrückständen, schnell und überlegt zu handeln. Die hier vorgestellten fünf Soforttipps bieten effektive Lösungen, um die Situation zu verbessern. Ob es darum geht, eine Ratenreduktion auszuhandeln, Stundungsmöglichkeiten zu nutzen oder den Kredit umzuschulden – es gibt immer einen Weg, solche Herausforderungen zu meistern. Die Tipps zur Vorbeugung von Zahlungsproblemen machen außerdem deutlich, wie wichtig es ist, deine Finanzen regelmäßig zu überprüfen und bei Bedarf rechtzeitig professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Denk daran: Es ist keine Schande, finanzielle Probleme zu haben, aber es ist wichtig, proaktiv zu handeln. Nutze die verfügbaren Ressourcen und Hilfen, um wieder auf Kurs zu kommen. Aber wenn du jetzt merkst, dass du Hilfe brauchst, zögere nicht. Mache den ersten Schritt zur finanziellen Gesundung. Nutze die Gelegenheit und kontaktiere uns für eine unverbindliche und kostenlose Beratung. Unsere Finanzierungsexperten stehen dir mit Rat und Tat zur Seite. Lass uns gemeinsam eine Kreditlösung finden, die dich finanziell entlastet und dir wieder Sicherheit gibt. Warte nicht länger und rufe jetzt unsere 24/7 gratis Hotline 0800 999 129 an oder vereinbare hier direkt online ein Erstgespräch mit einem unserer Experten. Deine finanzielle Stabilität ist es wert, sofort zu handeln!

FAQ – Fragen und Antworten

Was passiert, wenn man den Kredit nicht mehr bezahlen kann?

Wenn du deinen Kredit in Österreich nicht mehr bezahlen kannst, solltest du dich umgehend mit deiner Bank in Verbindung setzen, um mögliche Lösungen wie Umschuldung, Ratenredukton oder Stundung zu besprechen. In einigen Fällen kann es sinnvoll sein, eine Schuldnerberatungsstelle aufzusuchen, um professionelle Unterstützung zu erhalten. Ignorierst du das Problem, können rechtliche Schritte wie Mahnverfahren, Kreditkündigung, Pfändungen bis hin zur Privatinsolvenz die Folge sein.

Wie lange kann man einen Kredit aussetzen?

Wie lange ein Kredit gestundet werden kann, hängt von der Bank und den individuellen Kreditbedingungen ab. In Österreich bieten einige Banken eine Stundung für bis zu 12 Monate an, dies muss jedoch im Voraus ausgehandelt werden. Wenn du dich in einer finanziellen Notlage befindest, solltest du das Gespräch mit deiner Bank suchen, um die Möglichkeiten einer Kreditpause oder einer Anpassung der Rückzahlungsmodalitäten abzuklären.

Was kostet eine Ratenpause?

Die Kosten für eine Ratenpause bei einem Kredit in Österreich variieren je nach Kreditgeber. Einige Kreditinstitute berechnen eine Bearbeitungsgebühr oder eine Gebühr für die Verlängerung der Kreditlaufzeit, während andere Kreditinstitute keine Gebühr erheben und lediglich die Fälligkeit der nächsten Rate verschieben, indem sie die ausgesetzte Rate am Ende der Kreditlaufzeit hinzurechnen. Wichtig ist, dass während einer Ratenaussetzung weiterhin Zinsen anfallen, auch wenn die Rückzahlung des Kredits ausgesetzt wird. Genauere Informationen zu den Kosten und Bedingungen einer Ratenpause erhältst du am besten direkt bei deinem Kreditgeber.

Kann man einen Kredit stilllegen?

In Österreich besteht grundsätzlich die Möglichkeit, einen Kredit temporär stillzulegen, was auch „Kreditstundung“ bezeichnet wird. Diese Option erlaubt es dir, für eine vereinbarte Zeit keine oder nur reduzierte Raten zu zahlen. Allerdings hängt dies von der Zustimmung deiner Bank ab und kann zusätzliche Zinsen oder Gebühren nach sich ziehen, daher solltest du dies mit deiner Bank detailliert besprechen.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.